Kantersieg gegen Baiertal


SF Baiertal/Schatthausen III - SC 1926 Wiesloch II 1,5:4,5

Die 2. Mannschaft bestritt am vergangenen Sonntag ihr letztes Verbandsspiel in dieser Saison. Der Anreiseweg war kurz, denn man musste zum Derby bei den SF Baiertal-Schatthausen III antreten.
Brett 6 wurde von beiden Seiten nicht besetzt, somit konnte man von Beginn an Brettpunkt verbuchen. An Brett 5 erlangte Adrian Klare schon früh ein Bauernübergewicht und konnte nach konsequentem Abtausch aller Figuren zwei Bauern zu Dame und Turm verwandeln. Dennoch lies es sich sein Gegner nicht nehmen schachmatt gesetzt zu werden.
Zu diesem Zeitpunkt entwickelte sich an den anderen Brettern erst das Mittelspiel. Darin konnte Klaus Stemmler aus einer defensiv gehaltenen Eröffnung ein druckvolles Spiel entfalten. Unter starkem Zeitdruck stehend konnte er eine überraschenden Angriff vortragen, der zuerst einen Figurengewinn brachte und in letzter Konsequenz auch die Partie für unser Brett 4 entschied. So konnte K. Stemmler für den vorentscheidenden Punkt zum 2,5: 0,5 sorgen.
An Brett 3 konnte A. Benner in einem hochklassigen Spiel durch riskante Manöver die Stellung zu seinen Gunsten entfalten. Nach einer geschickt eingefädelten Springergabel und durch einen kurz vor der Verwandlung stehenden Bauern zwang er seinen Gegner zur Aufgabe.

Nun stand der Mannschaftssieg, der eine Punktgleichheit mit Baiertal in der Tabelle herstellt, fest und auch die einzige Niederlage, an Brett 2, fiel nicht mehr ins Gewicht. Helmut Bechtel konnte daher am Spitzenbrett sehr routiniert seinen leichten Vorteil festigen. Diesen gab er nicht mehr aus der Hand und sorgte mit seinem Sieg für das Sahnehäubchen auf dem Wieslocher Erfolg.
(ak)



http://www.sc1926wiesloch.onlinehome.de
copyright © dr. werner huber whuber@online.de
aktualisiert am 16.03.2003